Über uns

Geschichte

1972 wurde der Walliser Verband der Bergbahnunternehmen (WVBBU) gegründet. Zu jener Zeit vereinigte er 20 Unternehmen. Herr Hubert Bumann, Pionier der Seilbahnen von Saas Fee, war dessen erster Präsident, heute Ehrenpräsident. Am Anfang seines Bestehens beschäftigte sich der Verband hauptsächlich damit, eine enge Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern zu gewährleisten und die allgemeinen Fragen im Zusammenhang mit dem Betrieb von Bergbahnen zu erörtern.

Im Laufe der Zeit wurden die Aktivitäten ausgeweitet, um die Wahrung der Interessen im weitesten Sinne mit zu berücksichtigen (dies beinhaltet insbesondere die Aufmerksamkeit hinsichtlich der Entwicklung neuer Gesetze), die ständige Verbesserung der beruflichen Ausbildung oder die Weiterentwicklung von Aktivitäten zwecks einer koordinierten Öffentlichkeitsarbeit zusammen mit den anderen Akteuren auf dem Gebiet des Tourismus.

Unter der Präsidentschaft des leider bereits verstorbenen Ignaz Truffer wurde der WVBBU zu „Walliser Bergbahnen“ mit dem Kürzel: WBB umbenannt.

Herr René-Pierre Robyr hatte anschliessend bis zum Jahre 2006 die Präsidentschaft inne. Durch aufeinander folgende Aktionen „Alle auf den Pisten“ entwickelte er die Beziehungen zur Jugend und gründete die Internet Seite www.bestofsnow.ch.

Seit September 2017 werden die Walliser Bergbahnen von Berno Stoffel präsidiert.
In der ersten Phase war der Vorstand unter seiner Führung mit der Neustrukturierung des Vereins beschäftigt. Nunmehr ist der Vorstand damit beschäftigt, die Rahmenbedingungen für die Branche zu verbessern um den künftigen Herausforderungen gestärkt entgegen treten zu können.