Newsletter WBB/RMV November 2015  
 
  Kommunikationskampagne – Snowpass Wallis & Valais SkiCard  
 
 
  In Zusammenarbeit mit Wallis Promotion koordiniert das Sekretariat der WBB die Werbung, welche in diesem Jahr in zwei Phasen eingeteilt wird.

Die Werbung für den Snowpass Wallis hat anfangs Oktober begonnen, während die Werbung für die Valais SkiCard Mitte November angelaufen ist. In beiden Fällen wurde hauptsächlich in die Bereiche Strassenplakate und Online-Marketing investiert. Was die Bildsprache betrifft hat man sich eng an das bestehende CI/CD von Wallis Promotion angelehnt.
Unsere Website www.bestofsnow.ch wurde entsprechend der Winterkampagne 2015 angepasst und auf Facebook www.facebook.com/bestofsnow soll auf die Aktivitäten der Mitglieder im Rahmen der sozialen Netzwerke hingewiesen werden.

 
 
 
  Hotline Snowpass Wallis & Valais Ski Card  
 
 
  Wie bereits im letzten Winter wird Téléverbier die Hotline für beide Produkte bedienen. Ziel dieser Hotline ist es, bezüglich beider Produkte eine professionelle Auskunftsstelle nicht nur für die Kunden, sondern auch für die Bergbahnen anzubieten.

Während der Wintersaison ist ein 7-Tage-Service unter der Telefonnummer 0800 444 321 oder via E-mail hotline@bestofsnow.ch sichergestellt.

 
 
 
  SwissPass  
 
 
  Für diejenigen Gesellschaften, die sich nicht finanziell am Swisspass beteiligen stellt sich die Frage, ob sie trotzdem Produkte auf den Swisspass laden können, wenn dies von den Gästen gewünscht wird.

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Swisspass erwähnen gegenüber den Kunden nicht, dass der Swisspass ausschliesslich bei Partnern von Swisspass eingesetzt werden darf. Vor diesem Hintergrund ist es somit unwahrscheinlich, dass die SBB ihre Kunden hiervon abhalten können.
Wir empfehlen daher unseren Mitgliedern, nur auf ausdrücklichen Wunsch der Gäste an unseren Kassen und mit Begründung auf das höher zu gewichtenden Interesse der Kunden die entsprechenden Pässe auf den Snowpass zu laden.

 
 
 
  Gesetz zur Förderung der Bergbahnen  
 
 
  Die Vernehmlassungsphase ist äusserst positiv verlaufen. Mehr als 60 Vernehmlassungen sind eingegangen.

Von diesen haben mehr als 30 Teilnehmer die vorgeschlagene Stellungnahme der WBB benutzt. Nur gerade zwei Rückmeldungen waren negativ.
Zu diesem Thema hat unlängst ein Treffen zwischen Staatsrat Jean Michel Cina, Arthur Clivaz und Berno Stoffel stattgefunden. Überlegungen wurden hierbei insbesondere zur Finanzierung beim Bergbahngesetz angestrengt. Weitere Informationen in diesem Bereich erwarten wir anfangs 2016.

 
 
 
  Sicherheitsmaterial - Anforderungen  
 
 
  Heute existiert gemäss Auskunft der SUVA keine verbindliche Norm, die den Wechsel von Sicherheitsmaterial auf ein bestimmtes Datum vorsieht.

Das BAV kann aber das Erneuern von Sicherheitsmaterial auf Bahnanlagen verlangen (hierfür beruft sich das BAV auf die Empfehlungen der Hersteller des Sicherheitsmaterials).