Generalversammlung  
 
 
  Entgegen der letztjährigen Ankündigung wird die diesjährige Generalversammlung am 15. September 2015 in Martigny, in den Lokalitäten der Destillerie Morand, stattfinden.

Anlässlich der Generalversammlung werden auch Wahlen stattfinden, da Arthur Clivaz, bisheriger Präsident und Christian Hagin den Vorstand verlassen werden.
Arthur Clivaz war seit 2007 Mitglied des Vorstands und hat diesen seit 2012 präsidiert. Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Direktor bei den Bergbahnen von Crans-Montana-Aminona (CMA AG) hat folgerichtig auch zum Ausscheiden aus dem Vorstand geführt.
Christian Hagin war seit 2012 Mitglied des Vorstandes. Hier kümmerte er sich insbesondere um Kommissionsaufgaben im Bereich „Recht, Bildung und Technik“. Sein Austritt geht mit dem Austritt aus dem Verwaltungsrat der Télémorgins-Champoussin AG einher.
Anlässlich der Generalversammlung werden qualifizierte Kandidaten präsentiert, welche die Kontinuität der begonnen Arbeit gewährleisten und die Interessen der Branche künftig verteidigen sollen.

Anlässlich der Generalversammlung haben wir zudem das Vergnügen, den Ausführungen von Dr. Philippe Nantermod zu folgen, welcher unter dem Titel „Planung und Umsetzung der Skigebiete“ seine Dissertation geschrieben hat.

 
 
 
  Gesetz zur Förderung der Bergbahnen im Wallis  
 
 
  Nachdem der Gesetzesentwurf in seiner ersten Lesung vom Februar 2017 angenommen worden ist und nach den Parlamentswahlen in diesem Frühling ist es an der Zeit, die weiteren Schritte für das Inkrafttreten dieses Gesetzes anzupeilen.

Die zuständige Kommission „Politik, Wirtschaft und Kommunikation“ hat bereits mehrere politische Entscheidungsträger und Gremien getroffen, um die Erfolgschancen der anstehenden zweiten Lesung abzuschätzen und etwaige Modifizierungen anzubringen. Im Grundsatz ist das Parlament überzeugt, dass es einer Hilfe für die Investitionen bedarf. Es liegt auf der Hand, dass ohne diese zentralen Investitionshilfeinstrumente die Einführung eines neuen Gesetzes obsolet würde, da bereits andere Instrumente, welche die Bergbahnen unterstützen sollen, in den aktuellen Gesetzen vorgesehen sind.

Die Parlamentskommission, welche sich mit den Vorbereitungsarbeiten für die zweite Lesung beschäftigt, ist bereits konstituiert und wird sich anfangs September zu ersten Sitzungen treffen.

 
 
 
  Pistenfahrzeugführerkurse  
 
 
  Diese Kurse werden wie bis anhin an zwei Tagen sowohl für die französischsprachigen als auch für die deutschsprachigen Pistenfahrzeugführer wie folgt angeboten:

Der deutschsprachige Kurs wird am Donnerstag 9. und Freitag 10. November 2017 in Zermatt stattfinden.
Als Anmeldungsfrist gilt der 20. Oktober 2017

Der französischsprachige Kurs findet am Donnerstag 30. November und Freitag 1. Dezember 2017 in Verbier statt.
Als Anmeldungsfrist gilt der 10. November 2017

Die Anmeldung hat direkt beim Sekretariat der WBB in Brig zu erfolgen.

 
 
 
  Gemeinsame Rettungskolone  
 
 
  Das in der vergangenen Saison initiierte Verfahren wurde von der KWRO begleitet.

Die Idee der gemeinsamen Rettungskolone besteht darin, dass im Falle von Grossereignissen auf den Anlagen die Zusammenarbeit der Spezialisten der einzelnen Unternehmungen gewährleistet ist. Das Bestreben besteht in der maximalen Reduktion von möglichen negativen Einwirkungen auf die Gäste, welche eine gravierende Betriebsunterbrechung mit sich bringen kann.
Das Sekretariat der WBB lässt Ihnen in den kommenden Wochen ein entsprechendes Beitrittsformular, sowie das im Ernstfall anzuwendende Prozedere zukommen. Wir bedanken uns bereits im Voraus und bitten Sie, uns die Koordinaten der im Ernstfall von der KWRO zu kontaktierenden Personen bekannt zu geben.

 
 
 
  Zusammenarbeit mit der Dienststelle für Industrie, Handel und Arbeit  
 
 
  Anlässlich der letzten Vorstandssitzung konnte sich der Vorstand mit den Herren Kalbermatten und Fellay der Dienststelle für Industrie, Handel und Arbeit treffen, um gemeinsam mit Herrn Métrailler, seinerseits Direktor des Berufsverbands der Walliser Unternehmer (WBV) die Problematik der saisonalen Arbeitsstellen und der damit zusammenhängenden saisonalen Arbeitslosigkeit zu erörtern.

Um diesbezügliche Fragen, welches sich aus der Anstellung eines saisonalen Mitarbeiters ergeben können zu klären (Zwischenverdienst, Aufenthaltsbewilligung etc.) hat sich der Vorstand entschieden, eine Informationssitzung zwischen den Personalverantwortlichen der jeweiligen Bergbahnen und der Dienststelle zu organisieren. Die zweisprachige Sitzung (französisch und deutsch) wird am 29. September von 8:30 Uhr bis 10:30 Uhr in „L’espace Portes de Conthey“ in Sitten stattfinden.

 
 
 
  Änderung der Unterstellung der administrativen Belegschaft  
 
 
  Ab dem 1. Januar 2018 wird die administrative Belegschaft, im Gegensatz zur betrieblichen Belegschaft, nicht mehr dem Arbeitszeitgesetz (AZG), sondern dem Arbeitsgesetz (ArG) unterstellt.

Die Unterteilung zwischen Betriebs- und Verwaltungsdienst ist keine Neuigkeit (Art. 5 AZGV in Kraft). Der Verwaltungsdienst umfasst die Unternehmensführung und die hier dazugehörigen administrativen und technischen Dienste des Unternehmens sowie die Nebenbetriebe.
Die Hauptänderungen, welche von dieser neuen Unterstellung hervorgehen, sind die folgenden:
  • die zuständige Aufsichtsbehörde
  • die Nachtarbeit und Sonntagsarbeit
  • die Arbeitszeiterfassung
Weitere Informationen können der Webseite des SECO entnommen werden (www.seco.admin.ch.).